Zurück zum hauptmenü

Glossar

Gängige E-Mail-Fachbegriffe

Bleiben Sie mit unserem Glossar gängiger E-Mail-Fachbegriffe auf dem Laufenden und erweitern Sie Ihre Kenntnisse.

IP-Aufwärmung

IP steht für Internet Protocol. Die IP-Aufwärmung ist der Prozess der schrittweisen Erhöhung des Versandaufkommens von einer dedizierten IP-Adresse mit dem Ziel, die Reputation einer Domain bei den Inbox Service Providern (ISPs) aufzubauen. Wenn ein Unternehmen plötzlich damit beginnt, sehr viele E-Mails zu versenden, stufen ISPs die IP-Adresse des Unternehmens möglicherweise als Spam ein und stellen infrage, ob das Unternehmen wirklich hochwertige Inhalte an seine Empfänger versendet. Deshalb müssen Unternehmen ihre IPs aufwärmen.

Bei Mailgun empfehlen wir, das Versandaufkommen Ihrer IP-Adresse langsam aufzuwärmen oder einen von einem E-Mail-Dienstanbieter wie uns angebotenen Dienst für die IP-Aufwärmung zu nutzen, um sicherzustellen, dass Ihre IP-Reputation keinen Schaden nimmt, wenn Sie das Versandaufkommen erhöhen. Wenn Sie eine schlechte IP-Reputation haben, akzeptieren ISPs ihre sorgfältig erstellten Nachrichten nicht oder verweigern die Zustellung dieser Nachrichten in die Posteingänge Ihrer Leser.

Vorheriger Begriff

IP-Adresse

Nächster Begriff

Eingangsverarbeitung